FANDOM


Kennt Ihr auch das Problem, daß Geos nicht mit Eurem Windowsdrucker spricht? Dann solltet Ihr einmal diesen Text lesen...

VorbedingungenBearbeiten

  • Geos läuft "einfach so" (also ohne Emulator) unter einem 32bit-Windows. (Ob's auch mit Emulator und/oder in einem 64bit-Windows klappt, ist momentan noch unklar.)
  • Ihr habt Admin-Rechte in Windows, um ein paar Sachen einzurichten und installieren zu können.
  • Unter Windows ist ein Netzwerk eingerichtet.
  • Unter Windows 7 muß man darauf achten, daß "Samba V1" aktiviert ist: Erklärung

Was ist zu tun?Bearbeiten

  • Ihr installiert ein aktuelles Ghostscript. (Momentan aktuelle Version)
  • Ihr installiert ein aktuelles RedMon. (Momentan aktuelle Version)
  • RedMon wird dann so konfiguriert, wie auf dieser Seite beschrieben. Am Ende haben wir unter Windows einen emulierten Postscriptdrucker.
  • Wenn alles funktioniert, geben wir unter Windows "net use LPT1: \\meinPC\gsprinter" ein. ("meinPC" ist dabei der Name Eures Rechners im Windows-Netzwerk, das "gsprinter" ist der Name der Druckerfreigabe für den emulierten Postscriptdrucker.) ACHTUNG: "gsprinter" ist ggf. zu lang - viele Webseiten empfehlen, den Druckernamen auf 8 Zeichen zu beschränken, da es sonst zu merkwürdigen Fehlern kommen kann.
  • Nun starten wir Geos und stellen in den Geos-Voreinstellungen den "LPT1:" auf "DOS" um.
  • Nun richten wir unter Geos einen Postscriptdrucker ein, der an "LPT1:" angeschlossen sein soll.
  • Fertig! Druckt man unter Geos etwas auf diesem Geos-Postscriptdrucker, sorgt das obige "net use" dafür, daß der Druckauftrag nicht am LPT1, sondern am unter Windows emulierten Postscriptdrucker ankommt. Der emulierte Postscriptdrucker wiederum wandelt das Geos-Postscript in etwas um, was Euer Windowsdrucker mag und schickt das an den Windowsdrucker.

ProblemeBearbeiten

  • Momentan wird bei mir nach dem eigentlichen Geos-Druckauftrag immer noch ein zweiter Windows-Druckauftrag für eine leere Seite gestartet. Ob ich irgendwas unter Geos/RedMon/Windows falsch eingestellt habe (das könnte z.B. 'ne "Trennseite" sein) oder ob das ein Fehler in RedMon ist, ist mir gerade nicht klar.
  • Das ganze funktioniert so nur, wenn man unter Geos nicht das Papierformat wechselt. Andernfalls muß man in der Datei "mswinpr2.txt" erst das neue Papierformat einstellen.

HinweiseBearbeiten

  • Das funktioniert natürlich auch für LPT2: oder LPT3:. Allerdings kann es Euch passieren, das Geos diese Ports nicht als vorhanden erkennt. Hier gibt's zwar dafür eine Abhilfe, aber ob das auch unter Windows funktioniert?
  • Das funktioniert nicht nur für echte Drucker, sondern auch für "Windows-Druckertreiber", die z.B. PDF- oder XPS-Dateien erzeugen. Allerdings kann es dann passieren, daß man dann von Windows nach einem Dateinamen gefragt wird. Und das wiederum könnte Geos bei einigen Konfigurationen zum Absturz bringen. :-(
  • Man kann in der "mswinpr2.txt" auch etwas anderes als "mswinpr2" einstellen, z.B. "pdfwrite". Dann druckt man nicht mehr auf einen Windowsdrucker, sondern gleich in eine PDF-Datei. Übrigens: Je nach Ghostscript-Version gibt's auch "Treiber", die nicht drucken, sondern aus den zu druckenden Seiten einfach Bilder in div. Formaten erzeugen, z.B. PNG, TIFF, ... . -> "Druckertreiber" bei Ghostscript 9.02