FANDOM


Hier finden Sie Tips und Tricks rund um die Installation von Geos

Allgemeine HinweiseBearbeiten

  • Geos 2.0 braucht diesen Patch, wenn der Rechner mehr als 32MB Ram hat. Neuere Versionen (Geos 2.01, alle NDO- und BBE-Versionen) haben diesen Patch bereits installiert!
  • Leider scheint es, als ob sich Geos auf Rechnern mit einer Intel-CPU ab 1,5GHz oder mit einer AMD-CPU ab 2GHz nicht mehr starten läßt. Abhilfe schaffen hier z.T. einige "Software-Bremsen".
    ACHTUNG: Für die Nutzer von Breadbox Ensemble 4.0 bis 4.12 gibt es hier auch einen Bugfix dafür, der ab BBE 4.13 bereits mit ausgeliefert wird!
  • Diverse neue Grafikkarten haben keinen VESA-Modus mehr. Das läßt sich meistens auch nicht durch irgendwelche Software à la "UNIVBE" beheben. Geos kann hier also max. mit 640*480 Pixeln und max. 16 Farben betrieben werden.
  • Diverse neue PCI-/OnBoard-Soundkarten nach "AC97"-Standard haben keine DOS-Soundblaster-Emulation mehr. Zwar gibt es hier theoretisch DOS-Treiber, die das Problem lösen, tatsächlich hat es aber bislang scheinbar kein Geos-Nutzer geschafft, diese auch installiert zu bekommen. Damit fällt dann auch die SB-Unterstützung in Geos flach.
  • Problematisch sind auch die div. Batch-Dateien, die bei Geos mitgeliefert werden. Denn in vielen Fällen versuchen sie, Dateien oder Verzeichnisse ohne Nutzerinteraktion zu löschen. Dazu simulieren die Batchdateien den Druck des Nutzers auf die "J"-, bzw. "Y"-Taste. Leider scheitert das, wenn man ein DOS in einer anderen Sprache als sein Geos hat. Denn dann bleiben die Batchdateien solange ohne eine Bildschirmausgabe hängen, bis der Nutzer doch die richtige Taste gedrückt hat. Besonders unschön dabei: Selbst wenn man die Bildschirmausgabe in den Batchdateien von Hand wieder angestellt hat, weiß man z.T. nicht, was man tun soll. So zeigt nämlich z.B. das deutsche Win2000 die Löschen-Frage mit einem "(J/N)" an, erwartet aber u.U. kein "J", sondern ein "Y", weil durch die Art des Batchdateistarts "halb" auf Englisch umgestellt wurde.
  • Man kann Geos auch in einem Emulator betreiben, wie z.B. qemu, Bochs, VirtualPC, VirtualBox, VMWare, DosBox, ..., die z.T. sogar kostenlos erhältlich sind. Damit läuft Geos dann auch auf Rechnern ohne 80x86-kompatibler CPU oder mit sonstiger Hardware, die nicht mehr ganz DOS-kompatibel ist, oder unter Betriebssystemen ohne DOS-Unterstützung, wie z.B. MacOS oder Linux.
  • NEU: Zum neuen Grafikkartentreiber VGA16.GEO ("VESA 64K-color SVGA Driver") gibt es hier ein paar Hinweise.

LinksBearbeiten

  • Download von GEOS-Testversionen, BBE- und GlobalPC-Demos, DOSBox-0.70 für PC und Mac.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki